Startseite

Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, dass du den Internetauftritt des Vivere – Leben für Viefalt und Courage e.V. besuchst. Unser noch junger Verein ist im Vogtland ansässig und Träger von verschiedenen Projekten. Vivere wurde im September 2010 gegründet und hat sich die Förderung des Abbaus von Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Homophobie und Diskriminierung auf die Fahnen geschrieben. Wir treten ein für Toleranz, humanistisches Denken und demokratische Werte. Für jegliche Unterstützung sind wir offen.

Du kannst dich genauer über den Verein auf den weiteren Seiten informieren.

—————————-
Dringende Bitte um Unterstützung zur Weiterführung der „Move – Kontaktstelle gegen Rechts“ und dem Erhalt des Festivals „Rock für ein Buntes Vogtland“

Unser gemeinnütziger Verein “Vivere – Leben für Vielfalt und Courage e.V.” in Plauen, wurde im September 2010 von engagierten Menschen gegründet, die gesellschaftliche Grenzen aufgrund von Kultur, Religion und Nationalität ablehnen und diese durch verschiedene Angebote, Projekte und Öffentlichkeitsarbeit überwinden wollen. Hauptziel des Vereins ist die Förderung des Abbaus von Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Homophobie und Diskriminierung. Toleranz, humanistisches Denken und demokratische Werte bestimmen dabei unser Handeln.

Unter dem Dach des Vereins wurde das Projekt „Move – Die Kontaktstelle gegen Rechts“ sowie das jährlich stattfindende Festival „Rock für ein Buntes Vogtland“ ins Leben gerufen. Vorrangige Aufgabe der Kontaktstelle ist es, Opfern von rechtsextremistischer und rassistisch motivierter Gewalt im gesamten Vogtlandkreis sowie im thüringischen und bayerischen Vogtland Hilfe und Unterstützung anzubieten. Weiterhin dokumentiert sie, wie keine andere Einrichtung, beinahe täglich umfangreich und ausführlich über extremistische Übergriffe in unserer Region und dient den Bürgerinnen und Bürgern als Informations- und Aufklärungsbüro. Hierbei hat sich das Projekt als besonders nachhaltig erwiesen, da es als Institution für zahlreiche Akteure der Stadt eine Anlaufstelle des gemeinsamen Austausches, zur Ideenentwicklung oder zu gemeinsamen Bündnissitzungen zur Verfügung steht.

Die Idee für ein Festival gegen Rechtsextremismus und Rassismus hatten Daniel Kertscher und Andreas Böttcher bereits im Jahr 2008 und haben somit ein Spektakel ins Leben gerufen, bei dem man “mit Musik die Jugend erreichen kann”. Der Ort ist dabei ebenso symbolträchtig, weil die Göltzschtalbrücke genau zwischen Thüringen und Sachsen steht und man damit nicht nur sinnbildlich “Grenzen aufbrechen” könne.

Jedoch sind die Finanzierung der Move-Kontaktstelle sowie das Festival „Rock für ein Buntes Vogtland“ nicht gesichert. Unserem Verein liegt es besonders am Herzen, die „Kontaktstelle gegen Rechts“ auch weiterhin für alle Bürgerinnen und Bürgerinnen zugänglich zu machen sowie das Festival auch im nächsten Jahr wieder zu einem Ort der Vielfalt machen zu können. Aber allein und ohne finanzielle Unterstützung können wir diese Aufgabe nicht erfüllen. Wir bitten Sie daher um Ihre Spende!

Bei einer Überweisung für die Kontaktstelle auf unser Konto geben Sie bitte folgenden Verwendungszweck an:
„Move“

Unsere Bankverbindung lautet:
Bankinstitut: Sparkasse Vogtland
Kontonummer: 101005695
Bankleitzahl: 870 580 00

Bei einer Überweisung auf unser Konto für das Festival geben Sie bitte folgenden Verwendungszweck an:
„Rock“

Unsere Bankverbindung lautet:
Bankinstitut:Sparkasse Vogtland
Kontonummer: 101005687
Bankleitzahl: 870 580 00

Spendenbescheinigungen:

Bei einer Spende bis 200€ zählt der Kontoauszug als Spendenbeleg. Auf Wunsch können wir Ihnen aber natürlich auch eine Spendenquittung ausstellen. Bei höheren Geldspenden erhalten Sie von uns automatisch eine Spendenbescheinigung. Dafür benötigen wir allerdings Ihren Namen und die vollständige Anschrift.

P.S. Als Spender werden Sie (wenn Sie es wünschen) mit Ihrem Namen auf unserer Homepage: vivere-vogtland.de veröffentlicht. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie dazugehören.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen
Benjamin Zabel (Vorstandsvorsitzender)
Katrin Siegel (Projektkoordinatorin Move-Kontaktstelle)